HANS SIGL liest aus Thomas Mann „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull - Der Memoiren erster Teil“

13.06.2020 | Kurtheater |  20:00h

ACHTUNG: Neuer Termin

01.April 2022 I Kurtheater I 20:ooh

Signierstunde im Anschluss an die Lesung

Lesung mit Musik

Der österreichische Star, in Deutschland seit 2008 in über 100 Folgen als „Bergdoktor“ in der gleichnamigen ZDF-Serie zum absoluten und quotenstarken Publikumsliebling avanciert, hat in Bad Homburg mit seinen Schnitzler – und Zweig-Lesungen schon schwer beeindruckt: HANS SIGL, der gelernte Theaterschauspieler und Kabarettist, scheint bei Live-Lesungen regelrecht in sein ureigenstes Element zu finden: die Bühne!

Nun also Thomas Manns „Felix Krull“, die Geschichte eines Außenseiters, der als junger Mann nach gesellschaftlichen Aufstiegsmöglichkeiten sucht -und diese findet. Ein Hochstapler, der mit spöttischem Blick hinter die Fassade der wilhelminischen Bürgerlichkeit blickt, vom Künstler-Sein träumt und die Umstände seiner Zeit realistisch zu bewerten weiß. Eine Art Schelmenroman, der den charmanten Felix Krull vom Rheinland über Frankfurt und Paris schließlich nach Lissabon führt. Eine ironische Parabel über den schönen Schein und was passieren kann, wenn einer frech sein Leben selbst in die Hand nimmt.

Die österreichische Pianistin und Sony-Künstlerin KATHARINA KÖNIGSFELD schafft dazu mit ihren Kollegen Alexandre Vay (Cello) und Marie Claudine Papadopoulis (Violine) eine schillernde und vielschichtige Kino- Atmosphäre: Klassik trifft auf wohlüberlegte Improvisationen.

Ein definitives Festivalhighlight – wir wünschen viel Vergnügen!

* Mit freundlicher Genehmigung der S. Fischer Verlage, Frankfurt/M.

 

Tickets inkl. Gebühren: € 25,- bis € 57,-
Schüler & Studenten: € 5,- Ermäßigung 

Tickets buchen

 
HANS SIGL - Copyright: Susanne Sigl

KATHARINA KÖNIGSFELD

Transzendenz und Seele

Bevor es ruhig wird im Konzertsaal, ist Katharina Königsfeld eine ganz normale junge Frau mit Hang zum Schelmischen. Man könnte beinah sagen, ein Kumpeltyp. Zwar ein auffallend hübscher „Kumpel“, doch in ihrem Verhalten angenehm unscheinbar: beizeiten von wildem Temperament, dazu leichtherzig und ganz ohne Allüren. Sie gilt als eines der hoffnungsvollsten Talente Deutschlands, und das auf gleich zwei Instrumenten: Klavier und Orgel. Dabei fehlt dieser einnehmenden und anmutigen Person jeglicher Pathos.

Doch wenn Katharina ihre schlanken Hände über die Tasten legt, steht die Zeit still. Weit weg sind plötzlich die optischen Reize, das Exquisite der Abendgarderobe und das Erhebende des Rampenlichts. Denn nun geht es nur mehr um eines: ums Ganze. Um die Musik in der Musik, um die Seele zwischen den Noten und um die immer frische Essenz alten europäischen Geisteslebens.

Katharina Königsfeld ist nichts weniger als eine Vermittlerin zwischen den Epochen, eine Transformatorin vom Akustischen zum Sphärischen. Ihre Darbietung ist eine Brücke ins Reich eines zeitlosen Zaubers, ein lichter Weg ins Elysium. Sogar schwermütige Passagen auf der machtvollen Orgel, ihrem zweiten Instrument, lösen sich auf in schwebende Partikel aus Licht. Unter ihren Händen zerfließt alles Mechanische, alles, was zwischen dem kompositorischen Niederschreiben der Noten vor Jahrhunderten und der Wiedergabe ihrer Abfolge steht.

Selbst der kostbarste Flügel ist nichts weiter als bloßes Instrument zwischen schlafender Schöpfung und ihrer Wiedererweckung. Natürlich verfügt Katharina über das Grundlegende, das Handwerkliche und alles was dazugehört: Ausbildung, Disziplin, Erfahrung. Ihre Kunst aber ist es, nicht nur die Komposition, sondern die Seele der Komposition zum Klingen zu bringen. So vermag sie, sich selbst vollkommen auszublenden und tiefgründige Schönheit anwesend sein zu lassen.

Diese Hingabe an den inneren Monolog ihres großen Talents ist es auch, worin sie komplett aufgeht. In diesen Momenten findet die Verwandlung statt: Aus der charmanten, adretten Persönlichkeit Katharina wird eine charismatische Künstlerin – die Königsfeld. Und zwar bei jeder Performance. Doch Katharina ist nicht bloß mit fingerfertiger Virtuosität gesegnet. Sie verfügt auch über die Gabe des musikalischen Erzählens, des Dialogs mit der Aufmerksamkeit des Zuhörers. Sie vermag, das Publikum auf eine Reise mitzunehmen und weiß im Stillen, wonach wir uns sehnen: nach irdischer Ernsthaftigkeit, die unbemerkt zum kosmischen Spiel wird.

Katharina Königsfeld - Copyright: Perry Curtis

Logo - Bad Homburger Poesie & Literurfestival

Bad Homburger Poesie & Literurfestival - Facebook Icon
LESEN IST
KINO IM KOPF
UND EINE REISE IN
FREMDE WELTEN.
”Die Bühne scheint
mir der Treffpunkt
von Kunst und Leben
zu sein.”
- Oscar Wilde

site created and hosted by nordicweb